Hausstaub-Milben
Keiner will sie, doch JEDER hat sie!!!


Die Hausstaubmilbe...

gehört zu den Spinnentieren, ist ca. 0,4mm groß und lebt ca. 60 –150 Tage.
In diesem Zeitraum werden von den Weibchen ca. 300 Eier gelegt.
Sie kommt praktisch in jedem Haushalt vor und ist kein Zeichen von mangelnder
Hygiene und Sauberkeit. Sie mag es dunkel, warm und feucht und ernährt sich
bevorzugt von unseren Hautschuppen und scheidet etwa das 200-fache
ihres Eigengewicht als Kot aus. Dieser Kot ist das Schlimme:
Er ist der ideale Nährboden für Schimmelpilze, Bakterien, löst
Krankheiten wie Allergien, Asthma aus. Die etwa 1,5 Gramm Hautschuppen,
die jeder Mensch pro Tag verliert, reichen aus, um 1,5 Millionen Milben zu sättigen.
Matratzen bieten beste Lebensbedingungen in Bezug auf Wärme, Feuchtigkeit
und Nahrung und sind daher ideale Brutstätten für Hausstaubmilben.
Niemand schläft nachts allein... Man schläft auf einem Meer von Kot und
Verwesung. Beugen Sie Gesundheitsbeschwerden vor! Die Hausstaubmilbe selbst
ist für den Menschen nicht schädlich, doch der von ihr produzierte Kot
enthält das Allergie auslösende Allergen "Guanin". Wissenschaftler bestätigen,
 dass dieser Kot für das Entstehen folgender Symptome mitverantwortlich ist:
 
- Allergische Beschwerden im Allgemeinen
- Hautrötungen
- Hautekzeme
- Atembeschwerden
- Niesreiz
- Juckreiz
- entzündete Schleimhäute der Nase
- tränende und entzündete Augen
- Husten
- Verstärkung von Bronchitis und Asthma

 
Für Hausstauballergiker ist der ständige Kontakt mit dem Milbenkot
aus der Matratze eine sehr ernst zu nehmende Gesundheitsgefahr.
Mit einer regelmäßigen Matratzenreinigung beugen Sie
einer möglichen Allergieauslösung bestmöglich vor!
 
Ihr Organismus hat oft jahrelang den Milbenkot toleriert -
doch plötzlich wie aus heiterem Himmel reagiert er allergisch dagegen.
Lassen Sie es nicht erst so weit kommen!
Wie oft waschen Sie Ihre Matratzen?
Weil Ihre Matratzen eben nicht waschbar sind, sind sie die wohl
schmutzigsten Gegenstände ihres gesamten Haushaltes!
Schon der Gedanke daran lässt Ekel und Juckreiz entstehen:
Täglicher, hautnaher Kontakt mit einer unhygienischen, staubigen Matratze
voller Milben, Milbenkot, Hautschuppen, Bakterien, Schimmelpilzen usw.

Sogar eine nur 1 Jahr alte Matratze ist bereits ein Biotop für Beischläfer:
Hausstaubmilben, Bakterien, Viren, Pilzsporen. Diese finden dort ideale
Lebens- und Vermehrungsbedingungen vor.
Auf Wasserbett - Bezügen gedeihen Milben ebenfalls hervorragend
durch gleichmäßige Wärme (elektr. Heizung).

Bei jeder Bewegung werden tausende mikrofeiner Staubpartikel aufgewirbelt
und gelangen in Mund, Nase, Augen und auf die Haut.
(Woher kommt wohl der pelzige Geschmack am Morgen?)

Davor kann selbst das dichteste Laken nicht schützen.
Möchten Sie davon befreit werden? Dann setzen Sie sich mit uns in Verbindung...

Milbenjäger Nr. 1

Mobile Matratzenreinigung

51503 Rösrath - Bensberger Str. 268

Tel. 02205 / 903924 + 01522 / 1619736


Das Reinigungsgerät


mit umweltfreundlicher UVC-Desinfektion


abschließende Spezialimprägnierung gegen Milben-Neubefall


Milbenkot aus einem kleinen Teil einer Matratze