Leistungsbeschreibung Matratzenreinigung

In zwei Schritten zu einer sauberen und hygienischen Matratze:

Die Reinigung wird vor Ort im Bett des Kunden beidseitig ausgeführt und die gereinigte Matratze 
kann nach ca. 20 Minuten sofort wieder benutzt werden.

Schritt 1:
Herauslösen der Partikel aus der Matratze
Das Gerät zur Matratzenreinigung erzeugt hochfrequente Schwingungen. Dabei werden die Schmutzpartikel 
im Inneren der Matratze gelöst und pulverisiert. Mit einem genau auf die Matratze abgestimmten Vakuum 
werden die allergenen Partikel entfernt. Gleichzeitig bewirkt eine intensive UVC-Strahlung eine Abtötung 
von Bakterien, Keimen, Viren und Sporen. Diese Art der chemiefreien Desinfektion hat sich auch 
im medizinischen Bereich hervorragend bewährt.

Schritt 2:
Imprägnieren der Matratze
Ein hochwirksames, neu entwickeltes Anti-Milben-Mittel wird über die Oberfläche der Matratze gesprüht.
Dies verhindert sicher den schnellen Neubefall durch Milben und Keime und deren Vermehrung für ca. 6 Monate
und vermindert unangenehme Gerüche. 

Dauer der Matratzenreinigung
Die Dauer der Reinigung ist abhängig vom Verschmutzungsgrad. Pro Matratze (2qm) ist bei erstmaliger 
und jährlicher Reinigung mit ca. 10-15 Minuten Reinigungszeit zu rechnen. 

Durch die Reinigung werden Hausstaubmilben und allergene Partikel deaktiviert und entfernt
(Viren,Sporen,Urinkritalle usw.). Die chemiefreie Matratzenreinigung ist günstig, erspart Ihnen die teure Neuanschaffung 
von Matratzen durch eine gründliche Matratzenreinigung. Gerade bei Hausstauballergie ist eine allergenfreie Matratze 
ein Muss und für Jedermann/frau eine hygienische Vorsorge. Die Reinigung sollte bei Hausstauballergikern halbjährlich,
bei Nichtbetroffenen alle ein bis zwei Jahre durchgeführt werden.   

Die Entfernung von Flecken und Rändern
ist bei Matratzen nur sehr eingeschränkt möglich, da die hierbei auftretende Durchnässung innerhalb der Matratze 
nicht trocknet. Das führt zu einer Schimmelbildung und zu unangenehmen Gerüchen. Durch die Desinfektionsbehandlung 
werden aber Fleckstellen (auch Urin) hygienisch einwandfrei, auch wenn Ränder optisch sichtbar bleiben.